ACHTSAME ATMUNGS-, PRANAYAMA- UND MEDITATIONSLEHRER*INNEN (AAPML) AUSBILDUNG

Beobachten Modul 1

Bewusstes atmen im gegenwärtigen

Aus der Stabilität zur Leichtigkeit-freudige Aufrichtung

Helligkeit - der Körper atmet

Innehalten und präsent sein - AAPML

antar mouna Einführung

Einführung in Anuloma-Pranayama

Metta - liebevolles Dasein, wohlwollende Haltung, Freundlichkeit - AAPML

Ujjayi - Entdeckung neuer Räume

Ujjayi-Atmung, Tutorial 1/4

Ujjayi-Atmung, Tutorial 2/4

Ujjayi Atmung, Tutorial 3/4

Ujjayi Atmung, Tutorial 4/4

Stille - Ausgangspunkt für Veränderung

Einführung in Surya Bhedana

Kumbhaka-Atmend das Glück der Stille erfahren

Die ersten beiden Übungen zur achtsamen Atmung

Erfahrungen kommen - Erfahrungen gehen

Achtsame Atmung-Dvadashanta-Kumbhaka-Stille-Leere-Sein

Anuloma Pranayama-Anleitung für geübte Praktizierende - Tutorial

Die Stille hinter der Stille_Tutorial mit didaktischen Hinweisen

Die Stille hinter der Stille. Verschiedene Stadien. Wie verhält sich der Geist? Referenz zu den progressiven Meditationstechniken. Bedeutung von Tun und Nichttun. Stille ist immer da.

Danach Impulse für den Unterricht. Methodische Schritte und Anleitungen.

Der direkte Weg zur Essenz – zur Wahrheit

Vilas geht auf den Begriff “Wahrheit” im Zusammenhang mit dem Direkten Weg zur Essenz ein. Wie können wir diesen Weg gehen ohne uns immer wieder in unseren Gedanken und Konzepten zu verlieren. Aus einer Erkenntnis lässt sich eine Einstellung ableiten, die uns helfen kann, sich einfach auf den Direkten Weg einzulassen. Nach den Hinweisen, führt uns eine angeleitete Meditation.

Die ersten acht Übungen der achtsamen Atmung

Mit dieser Aufzeichnung führt uns Vilas durch die ersten acht Schritte der achtsamen Atmung. Die Grundlage einer achtsamen Atempraxis. Sich Zeit lassen, nichts wollen, geschehen lassen. Sich auf den universellen Flow einlassen. Eine freudige Erfahrung, die uns immer zum jetzt und hier führt. Diese ersten acht Übungen beruhen auf dem Anapanasati Sutta (1-8).

Die drei Wege der Meditation - Eine Einführung

In dieser Einführung in die drei wesentlichen Meditationswege, den progressiven Weg, den direkten Weg und den weglosen Weg, geht Vilas mit einfachen Worten auf die wesentlichen Unterschiede ein. Der progressive Weg lenkt die Aufmerksamkeit auf Objekte, wie z.B. den Atem oder Mantras. Der direkte Weg lenkt die Aufmerksamkeit nach innen, zu unserem Wesenskern, dem Bewusstsein vom Sein. Beide Wege suchen den inneren Zustand der Freiheit, das Glück oder Erleuchtung. Der weglose Weg beginnt und bleibt in unserem grundlosen Zustand des Seins. Wir sind immer, unveränderlich unser Wesen, in der einfachsten und intimsten Erfahrung unseres Seins. Für unseren Geist gibt es nichts mehr zu tun, wir bleiben einfach so, wie wir sind.

7 TAGE KOSTENLOS TESTEN

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Zustimmen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Mehr